• 2015 Unterhaching Open or Close
  • 2014 Kempten Open or Close
  • 2013 Regensburg Open or Close
  • 2012 Aschaffenburg Open or Close
  • 2011 Bogen Open or Close
  • 2010 Bayreuth Open or Close

    tgz 2010Großes Aktionsprogramm zum Tag der Zahngesundheit in Bayreuth

    Gesund beginnt im Mund - Lachen ist gesund

    Zähneputzen in Kindergärten und Schulen muss so selbstverständlich werden wie Händewaschen", wünschte sich Dr. Herbert Michel, Vorsitzender der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ), im Hinblick auf den Tag der Zahngesundheit. Die bayerische Zentralveranstaltung richtete die LAGZ in diesem Jahr bereits am Freitag, 24. September 2010, in Bayreuth aus.

    Wer gesunde, schöne und strahlende Zähne hat, hat allen Grund zum Lachen. Und Lachen ist gesund - so das Motto des diesjährigen Tages der Zahngesundheit. Auch die LAGZ hat gut lachen, wie ein Blick auf die Zahlen der neuesten Studie zur Zahngesundheit der Kinder und Jugendlichen in Bayern zeigt: "Der positive Trend hält an", so Dr. Michel. "Mehr als die Hälfte der Sechs- bis Siebenjährigen haben kariesfreie, naturgesunde Zähne! Bei den Zwölfjährigen ist die Zahl gegenüber der letzten Studie 2004 sogar um 7 Prozent auf 62 Prozent gestiegen. Und auch bei den 15-jährigen Schülern ergab die Untersuchung einen Wert von 48 Prozent - 6 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren", erläuterte der LAGZ-Vorsitzende die Ergebnisse der Studie 2009.

    "Trotzdem dürfen wir uns in Bayern nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen und müssen uns künftig wichtigen Aufgaben stellen, denn die Studie zeigt im Detail deutlich, dass der Anteil der unversorgten Milchzähne der Grundschüler erschreckend hoch geblieben ist. Auch der Anteil der Jugendlichen mit einem erhöhten Kariesrisiko ist bei den Hauptschülern signifikant gestiegen", zog er Bilanz. Die Ergebnisse und die daraus abzuleitenden Schlussfolgerungen standen im Mittelpunkt der Rede des Vorsitzenden auf dem Festakt im Sitzungssaal des Alten Rathauses in Bayreuth, zu dem als Ehrengast Staatsekretärin Melanie Humel erwartet wurde.

    Großes LAGZ-Kinderfest in Bayreuth

    Alle Kindergärten und Schulen der drei LAGZ-Arbeitskreise Bayreuth, Kulmbach und Pegnitz waren zum großen bunten Kinderfest von 10 bis 14 Uhr im Ehrenhof des alten Schlosses in Bayreuth eingeladen. Schirmherr der Veranstaltung war der Bayreuther Oberbürgermeister, Dr. Michael Hohl.

    Kinder und Erwachsene konnten unter fachkundiger Anleitung am Zahnputzbrunnen Zähne putzen und ihre alte Zahnbürste gegen eine neue eintauschen. Im Kariestunnel wurden versteckte Schmutzecken sichtbar gemacht. Am Zuckertisch zeigten LAGZ-Mitarbeiter, wie viel Zucker in Speisen und Getränken versteckt ist und machten Lust auf gesunde Zähne durch zahngesunde Ernährung. Dass dafür Fluorid wichtig ist, wurde an einem weiteren Stand kindgerecht erklärt.

    Die LAGZ-Maskottchen "Dentulus" und "Goldie" waren in Lebensgröße mit dabei. Die Kinder konnten Quizfragen beantworten, an einem großen Luftballonflugwettbewerb teilnehmen und mit etwas Glück Apple I-Pods gewinnen. Umrahmt wurde der Tag durch Vorführungen auf der Bühne und mit musikalischer Begleitung durch die Band "Cappuccino".

    Weitere Informationen

    icon pdfRede von Dr. Herbert Michel

    icon pdfProgrammflyer

  • 2009 Augsburg Open or Close

    tdz 2009Großes Aktionsprogramm zum Tag der Zahngesundheit in Augsburg

    Gesunde Zähne - gesunde Kinder

    Der 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ) hat aus diesem Anlass von 9 bis 16 Uhr im Augsburger Annahof ein großes buntes Kinderprogramm rund um das Thema Zahngesundheit vorbereitet. An vielen Ständen erwarten der örtliche LAGZ-Arbeitskreis zusammen mit Dentulus und Goldie, den beiden Maskottchen der LAGZ, alle großen und kleinen Besucher/innen. Dort gibt es viele interessante und anschaulich aufbereitete Informationen - zum Beispiel im Kariestunnel, beim Zuckertisch, am Zahnputzbrunnen oder beim Schminkstand. Sie erhalten dort Antwort auf Fragen zu Spangen oder zur richtigen Fluoridierung. Und wer von den kleinen Besucher/innen die Quizfragen zum Thema Zähne richtig beantwortet, kann beim stündlich stattfindenden Luftballonflugwettbewerb mit ein wenig Glück sogar noch einen ipod-Nano gewinnen. Die Schülerband „Caro und die Anderen“ sorgt für die musikalische Umrahmung.

    Jahr für Jahr wird am 25. September der Tag der Zahngesundheit begangen. Dabei steht Aufklärung zu Themen wie Milchzähne, Karies, Parodontitis oder Gesundheitsrisiken (zum Beispiel Schäden durch Rauchen, Säureangriffe auf Zähne, falsche Ernährung) im Zentrum. „Thema in diesem Jahr ist vor allem die Bedeutsamkeit einer engen Zusammenarbeit von Allgemeinmedizin und Zahnmedizin: Deren Zusammenspiel ist eine wichtige Grundlage für Diagnose und Therapie verschiedenster Erkrankungen - woraus die Notwendigkeit zu mehr und besseren Informationen hierüber für die Bevölkerung und auch für die Fachöffentlichkeit folgt“, erläutert Dr. Barbara Mattner, LAGZ-Arbeitskreisvorsitzende von Augsburg Stadt und Land, den Schwerpunkt des diesjährigen Tages der Zahngesundheit.

    Krankheiten, die im Mund beginnen und Folgen für den gesamten Organismus haben können, sind beispielsweise Parodontitis (von Laien oft Parodontose genannt). Die Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, bei der es aufgrund der Bakterien am Zahnhals und weiterer Faktoren zur Ausbildung von Zahnfleischtaschen, zum Abbau des zahnumgebenden Knochens und letztlich auch zum Zahnausfall kommen kann. „Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Patienten mit Parodontitis ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und eine schlechtere Blutzuckereinstellung bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) aufweisen“, so Dr. Mattner.

  • 2008 - Neumarkt Open or Close

    tdz 2008Großes Aktionsprogramm zum Tag der Zahngesundheit in Neumarkt

    Viele junge Ritter schützten ihre Zähne

    Was man alles tun kann, um seine Zähne strahlend schön und löwenstark zu machen, das zeigten Kinder aus der Theo-Betz-Schule, der Grundschule Woffenbach, der Schule Holzheim sowie der Erwin-Lesch-Schule in phantasievoll verpackten Liedern, Sketchen und mit einem Angelspiel auf der Aktionsbühne am Rathausplatz in Neumarkt in der Oberpfalz am gestrigen 25. September. An diesem Tag beging die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit (LAGZ) den diesjährigen Tag der Zahngesundheit mit einem Festakt im Casino der Sparkasse sowie mit einem bunten Kinderprogramm rund um das Thema Mundhygiene vor dem Rathaus. Es gab kostenlos bunte Luftballons, zahngesunde Snacks, Mineralwasser und Obst. Am Zahnputzbrunnen zeigten Zahnarzthelferinnen den Kindern, wie man die Zähne richtig sauber bekommt. Im Kariestunnel konnten die kleinen Besucher mit Färbetabletten testen, ob sie richtig geputzt hatten. Außerdem wurden einige Lehrkräfte und Erzieherinnen aus Einrichtungen des Landkreises belobigt, die sich in herausragender Weise für die Zahngesundheit der Kinder eingesetzt haben.

    „Mit einer Teilnehmerquote von über 80 Prozent bei der Aktion Löwenzahn in den vergangenen vier Jahren lagen die 33 Grund- und Förderschulen des Landkreises jedes Mal deutlich über dem Bayerndurchschnitt“, lobte Dr. Herbert Michel, der LAGZ-Vorsitzende, in seiner Festansprache den großen Einsatz der Schulen und auch der Kindergärten, die mit einem ähnlich positiven Ergebnis bei der Aktion Seelöwe mitgemacht haben.

    Das diesjährige Motto des Tages der Zahngesundheit „Gesund beginnt im Mund – aber bitte mit Spucke“ lieferte Bürgermeister Franz Düring, der in Vertretung für den Oberbürgermeister und Schirmherrn sein Grußwort überbrachte, eine schöne Steilvorlage: „Auch wir als Bäcker tragen unser Scherflein zur Spucke bei, wenn Sie mir diesen saloppen Ausdruck verzeihen. Der Anblick und der Geruch eines frischen Brotes – wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen. Und auch mit einer großen Palette an Vollkornprodukten sorgen wir für eine gesunde Ernährung - gesund auch im Hinblick auf die Zahngesundheit“, meinte Düring.

    Schulamtsdirektor B. W. Stadler steuerte einige erheiternde sprachanalytische Überlegungen und Anekdoten zum Wortfeld „Zähne“ bei, so zum Beispiel die Aufforderung eines Zahnarztes, als der Patient vor Schmerz beim Bohren aufschrie: „Nun beißen Sie doch mal die Zähne zusammen!“ Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von der Klasse 2b der Wolfsteinschule sowie dem musikalischen Puppencabaret von Tanja Schnagl.

    Im Anschluss daran präsentierten dann die Schulklassen ihre einfallsreichen und unterhaltsamen Darbietungen zum Thema "gesunde Kinderzähne". Da alle Beiträge so gut waren, ließ die Jury das Los entscheiden – es fiel auf die Klasase 2b der Theo-Betz-Schule. Sie darf im nächsten Frühjahr zur Jubiläums-Zirkusfeier der LAGZ nach München fahren. Die Mitstreiter bekommen je eine Wanderung zur Burg Wolfstein beziehungsweise in den Steinbruch geschenkt.

    Für ihren besonderen persönlichen Einsatz in Sachen gesunde Kinderzähne zeichnete der örtliche LAGZ-Arbeitskreis mit Dr. Anita Fremmer-Oslislo an der Spitze drei Lehrerinnen der Erwin-Lesch-Schule sowie zwei Erzieherinnen des Kindergartens St. Pius, Ortsteil Hasenheide, aus.

    Die LAGZ ist ein Zusammenschluss der gesetzlichen Krankenkassen und der Zahnärzte in Bayern. Über 3.000 Zahnärzte gehen ehrenamtlich in Schulen und Kindergärten, um dort den gesetzlichen Auftrag zur Gruppenprophylaxe umzusetzen. Diese Arbeit wird begleitet durch die Aktionen Seelöwe, Löwenzahn und Mach mit!, die zum Ziel haben, die Kinder spielerisch zum halbjährlichen Zahnarztbesuch zu motivieren.

  • 2007 - Pfaffenhofen Open or Close

    tdz 2007Tag der Zahngesundheit

    10 Jahre Aktion Löwenzahn – ein Grund zum Feiern!

    „Jedes zweite Kind besitzt ein naturgesundes Gebiss. Das zählt im internationalen Vergleich zu den Spitzenpositionen“, erklärte der Vorsitzende der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ), Dr. Herbert Michel, auf der diesjährigen bayerischen Zentralveranstaltung des Tages der Zahngesundheit in Pfaffenhofen an der Ilm. „Auch wenn Zahlen nicht alles sind, so belegen sie doch eindrucksvoll, dass die Aktion Löwenzahn deutschlandweit ein absolutes Erfolgsmodell ist“, so Dr. Michel. Im Durchschnitt erreicht die Aktion Löwenzahn seit 10 Jahren jährlich von den über 500.000 bayerischen Grundschulkindern etwa zwei Drittel. Von diesen haben durchschnittlich rund 189.000 ihre von den Zahnärzten gestempelten Löwenzahnkarten abgegeben.

    Der Schulamtsbezirk Pfaffenhofen steht stellvertretend für diejenigen Bezirke in Bayern, in denen seit dem Beginn der Aktion Löwenzahn vor zehn Jahren konstant immer fast alle 26 Schulen an der Aktion teilgenommen haben. Und das, obwohl sie aufgrund der prozentualen Rücklaufquote nur selten in den Genuss eines Geldpreises gekommen sind. So lag die Teilnahmequote im Schuljahr 2006/07 bei vollen 100 Prozent, während der Bayerndurchschnitt im vergangenen Schuljahr 73,38 Prozent betrug. Eine weitere Besonderheit: Die Teilnehmerquote der Förderschulen lag bei 75 Prozent – gegenüber rund 25 Prozent im bayernweiten Durchschnitt.

    Mit zunehmender Lebenserwartung der Bevölkerung bekommt auch das Thema Zahngesundheit im Alter eine steigende Bedeutung: „Zunehmendes Alter und bessere Gesamtkonstitution sowie eigene Zähne - sind keine Selbstläufer. Sie fußen auf verbesserter Lebensqualität, die wir uns in den letzten Jahrzehnten erarbeitet haben, auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen, die gewonnen wurden und auf dem gewachsenen Bewusstsein, dass nur gesund bleibt, was gesund erhalten und gepflegt wird", führte der LAGZ-Vorsitzende aus.

    „Ein sich leerender Mund ist, wie heute allgemein anerkannt, kein Schicksal, sondern Ergebnis sich multiplizierender Nachlässigkeiten. Wir wissen, dass Zähne über tausend Jahre alt werden können. Da sollte es doch möglich sein, dass wir diese wenigstens für die viel kürzere Spanne unseres Lebens erhalten können. Wenn wir das erreichen wollen, dürfen wir jedoch nicht erst im Erwachsenenalter beginnen. Wir müssen den Grundstein in unserer Jugend legen", sagte Dr. Michel.

    „Zeig deine Zähne – ein Leben lang!“

    Er appellierte an alle Verantwortlichen: Eltern, Betreuer in Kindergärten und Heimen, an Lehrerinnen und Lehrer an Förderschulen, Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien, an Zahnärztinnen und Zahnärzte, Krankenkassen, Gesundheitsverbände und Politiker, das Ihre dazu beizutragen: „Prävention kann Krankheiten nicht ausschließen. Aber sie kann sie eindämmen und ihnen den Raum zur Entfaltung nehmen. Mund- und Körperpflege sind nicht nur Ästhetik und Wohlgefühl, sondern mehr noch Prävention – eine, die uns, auch das haben Untersuchungen ergeben, obendrein selbstbewusster, attraktiver und dadurch erfolgreicher macht!“

    Dr. Michel verschwieg nicht, dass es trotz aller erfreulichen Botschaften noch Schattenbereiche gebe: Es bestehe nämlich ein nachgewiesener Zusammenhang zwischen dem sozialen Status und der Zahngesundheit. „Ganz eindeutig erkranken Menschen, die aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen, häufiger – und zwar über alle Altersstrukturen hinweg. Dies ist eindeutig belegt und fordert zu neuen Strategien heraus. Ganz entscheidend wird sein, dass wir das Verständnis für die Zusammenhänge von zahngesunder Ernährung, Fluoridierung, Mundhygiene und dem regelmäßigen Gang zum Zahnarzt auch bei dieser Zielgruppe verbessern. Die LAGZ entwickelt deshalb gerade – aufbauend auf den Erfahrungen aus der Aktion Löwenzahn und mit wissenschaftlicher Begleitung - ein intensives Prophylaxeprogramm mit dem Namen Löwenzahn plus".

  • 2006 - Erding Open or Close

    tdz 2006Tag der Zahngesundheit

    HipHop für die Zähne!

    Jahr für Jahr wird am 25. September der Tag der Zahngesundheit begangen. Zu diesem Anlass fand an diesem Tag in Erding auf dem Grünen Markt die Bayerische Zentralveranstaltung statt. Ab 14 Uhr lud der LAGZ-Arbeitskreis Erding die Kindergarten- und Grundschulkinder aus der Region zu einem bunten Kindernachmittag ein. Dort warteten eine Hüpfburg, ein Kaspereltheater und lustige Wettkämpfe auf die jungen Besucher/innen. Selbstverständlich war auch der Zahnputzbrunnen vor Ort und es wurde ein Zahnbürstentausch (Alt gegen Neu) angeboten. Eine Kernbotschaft dieses Tages: Nach dem Genuss von Süßigkeiten sollen die Zähne geputzt werden.

    Der örtliche Arbeitskreis der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ), ein Zusammenschluss von Zahnärzten und Krankenkassen, wollte dabei auf die Bedeutung der Zahn- und Mundgesundheit hinweisen. Der Aktionstag stand dieses Jahr unter dem Motto „HipHop für die Zähne“.

    „Natürlich sind Eis und Süßigkeiten gerade bei Kindern nicht wegzudenken. Und bei regelmäßiger Zahnpflege ist dagegen in gewissem Maße auch nichts einzuwenden“, meinte Dr. Ralph Wimmer, der Vorsitzende des Erdinger LAGZ-Arbeitskreises. Aber er weiß auch: „Gesunde Zähne fallen nicht vom Himmel. Wer gesunde Zähne haben möchte, muss etwas dafür tun!" Deshalb soll Kindern und Erwachsenen anhand der vier Säulen der Zahngesundheit -richtige Mundhygiene, zahngesunde Ernährung, Fluoridierung und regelmäßiger Zahnarztbesuch- deutlich gemacht werden, wie der Grundstein für ein strahlendes Gebiss gelegt werden kann.

    Dazu wurden die gesamten Maßnahmen und Aktionen aus dem Zahnvorsorgeprogramm der LAGZ und die damit verbundenen Möglichkeiten zur Motivation von Kindern und Jugendlichen zu verbesserter Zahn- und Mundhygiene dargestellt. Außerdem beantworteten Dr. Ralph Wimmer und seine Kollegen gerne alle Fragen rund um die Zahngesundheit. Speziell ausgebildete Zahnarzthelferinnen erklärten Kindern und Eltern am Zahnputzbrunnen, wie die Zähne richtig gepflegt werden.

  • 2005 - Hof Open or Close

    tdz 2005Tag der Zahngesundheit

    Lust auf gesunde Zähne

    Unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – und zwar zu Hause“ stand der Tag der Zahngesundheit in diesem Jahr. Die Bayerische Zentralveranstaltung anlässlich dieses bundesweiten Tages beging die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ) gemeinsam mit dem Zahnärztlichen Bezirksverband Oberfranken und dem Zahnärztlichen Förderverein Hochfranken am Sonntag, dem 25. September 2005 in Hof.

    „Lust auf gesunde Zähne machen, das ist eines der Ziele der LAGZ“, so der Vorsitzende der LAGZ, Dr. Herbert Michel, der die Festrede in der Aula des Schiller-Gymnasiums in Hof vor den zahlreich erschienenen Festgästen hielt. Unter dem Titel „Die LAGZ – das unbekannte Wesen“ gab Michel einen Rückblick auf die Entstehung der LAGZ und deren gesetzlichen Auftrag, der zahnärztlichen Gruppenprophylaxe in Kindergärten und Schulen Bayerns.

    Prominente Vertreter, wie der Bürgermeister der Stadt Hof und Schirmherr der Veranstaltung, Hans Pechstein, der stellvertretende Landrat des Landkreises Hof, Hansjürgen Lommer, der Schulamtsdirektor des Schulamtes Hof und der Direktor der AOK Hof als Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände Bayerns, richteten Grußworte an die Festgäste.

    Der besondere Dank ging an Dr. Rüdiger Schott und Dr. Rainer Zajitschek, in deren Hände die organisatorischen Fäden zusammenliefen, für ihren großartigen Einsatz gemeinsam mit den vielen zahnärztlichen Helferinnen und Helfern.

    Dem Motto des Tags der Zahngesundheit entsprechend will die LAGZ in diesem Jahr der Öffentlichkeit die besondere Rolle der Familie für die Gesundheitserziehung ans Herz legen. Es reicht aber keinesfalls, nur Gesundheitserziehung zu betreiben und auf deren häusliche Umsetzung zu hoffen. Wichtig, so Michel, sei die aufsuchende Prophylaxe, das heißt, die Prophylaxe zu den Betroffenen zu bringen. Das will die LAGZ tun, indem sie Prophylaxeleistungen dorthin bringt, wo sie besonders benötigt werden, nämlich zu den stark von Karies betroffenen und gefährdeten Gruppen. Die neueste epidemiologische Studie belegt, dass dies gerade die Altersgruppe der 12- bis 15-Jährigen ist. Mit dem wissenschaftlich begleiteten Pilotprojekt der LAGZ unter dem Titel „Gesunde Zähne für Schüler“ beginnt die LAGZ im Oktober mit dieser wichtigen Aufgabe.

    Siegerehrung „Aktion Löwenzahn" und „Aktion Seelöwe"

    Im Anschluss an den Festvortrag ehrte Dr. Michel zwei Volksschulen und zwei Kindergärten für besondere Verdienste um die Zahngesundheit.
    Die Volksschule Regnitzlosau erhielt für den ersten Platz im Landkreis Hof bei der „Aktion Löwenzahn" des Schuljahres 2004/2005 und die Volksschule Thierstein erhielt als beste Schule im Landkreis Wunsiedel einen Gewinnerscheck über je 150 Euro.

    Als Sieger bei der „Aktion Seelöwe" im Landkreis Hof konnte der Evangelische Kindergarten Geroldsgrün aus den Händen von Dr. Michel einen Scheck über 100 Euro entgegen nehmen. Die Leiterin des Evangelischen Kindergartens Wüstenselbitz I aus Helmbrechts, Frau Wirth, die mit einigen Kindern und deren Eltern angereist war, erhielt als Sieger im Teillandkreis Münchberg die Siegerprämie von 100 Euro.

    Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von Schülern des Schulorchesters des Hofer Schillergymnasiums. Unter weißblauem Himmel fanden draußen viele lustige Aktivitäten statt, wie Ballonflugwettbewerb, Zahnbürstentauschaktion, Ernährungsberatung, Zähne putzen am Zahnputzbrunnen, Zauberer und vieles mehr. Den Durst konnten die vielen kleinen und großen Kinder und deren Eltern an diesem wunderschönen warmen Herbstsonntag mit der kostenlos ausgeschenkten Milch stillen.

    Höhepunkt des Tages aber war die Aufführung des Musicals „Karius und Baktus“, das von der Theatergruppe „Zinnober“ zweimal präsentiert wurde. Über 300 Kinder mit ihren Eltern tobten vor Vergnügen. Und alle wollten im Anschluss an die Vorführung das „Haus“ von Karius und Baktus, nämlich den überlebensgroßen weißen Zahn von innen besichtigen, dessen Innenleben ein Kariestunnel war.

    Unter der fachkundige Anleitung von Zahnärzten/Innen und deren Helferinnen konnten die Kinder ihre Zähne am Zahnputzbrunnen so lange putzen, bis sie bei einem Kontrollbesuch im Kariestunnel, der den Zahnbelag sichtbar macht, keine Beläge mehr finden konnten.

    Am Ende waren sich alle einig: Ein sehr gelungener Tag, der auch dem Ziel dient, „Lust auf gesunde Zähne!“ zu bekommen

  • 2004 - Passau Open or Close

    tdz 2004Tag der Zahngesundheit

    Alcopops und Saugflaschenkaries

    "Gesund beginnt im Mund - vom ersten Schluck an" - unter diesem Motto stand der diesjährige Tag der Zahngesundheit, der in Passau mit einem Festakt begangen worden ist.

    Auf die Gesundheitsgefahren - ausgelöst durch Saugflaschen (Nursing Bottle Syndrom) - wies Dr. Markus Achenbach in seiner Festrede hin. Er erläuterte im Anschluss die Problematik der zur Zeit bei Jugendlichen so beliebten Alcopop-Getränken. Gemeinsam mit Zahnärztinnen und Zahnärzten des Zahnärztlichen Förderkreises Passau organisierte der regionale LAGZ-Arbeitskreis unter der Leitung von Dr. Dagmar Puttkammer-Wendl im Foyer der Dreiländerhalle in Passau im Rahmen der dort zeitgleich stattfindenden Gesundheitsmesse am 25. September eine eindrucksvolle Veranstaltung.
    Besucher/innen wurden an den Ständen über Zucker und Kariesentstehung sowie mögliche Vorsorgemaßnahmen (Prophylaxe) aufgeklärt.
    Auf besonderes Interesse stieß ein Video über Piercing. Eine Mundkamera eröffnete den Blick in den eigenen Mund. Kostenloser Ausschank von Milch und Wasser, sowie die Ausgabe von Äpfeln und zahngesunden Canapés ergänzten das Programm.

    Wer am Zahnputzbrunnen der LAGZ unter fachkundiger Anleitung seine Zähne geputzt hatte, durfte am Glücksrad drehen und konnte einen der attraktiven Preise gewinnen. Speziell das junge Publikum beigeisterte der Freiburger Aktionskünstler, Dr. Johannes Minuth, mit seinem Theaterstück "Viel Dreck bei Hexe Klapperzahn". Mit von der Partie waren 80 Schüler der Volksschule Krinning mit Sketchen rund um die Zahngesundheit und musikalischen Einlagen.
    Vorstandsmitglied der LAGZ, Dr. Markus Achenbach, überreichte der Volksschule Krinning, als einem der Hauptgewinner der diesjährigen Aktion Löwenzahn, die Siegesprämie über 500 Euro in Form eines großen Siegerschecks. Alle Schüler waren zweimal im Jahr beim Zahnarzt und sicherten sich in diesem Jahr diese Prämie schon zum siebten Mal, was der LAGZ eine Sonderprämie wert war. Sie schenkte der Schule einen Wasserspender und liefert für die nächsten zwei Jahre das Wasser für die ganze Schule. Die Tanzgruppe Towara aus Passau rundete mit einem Zahnputzrap die gelungene Veranstaltung ab.

  • 2003 - Straubing Open or Close

    tdz 2003Tag der Zahngesundheit

    Die diesjährige bayerische Zentralveranstaltung der LAGZ zum Tag der Zahngesundheit fand am 25. September 2003 in der Gäubodenstadt Straubing / Niederbayern statt.

    Stellvertretend für alle Zahnärzte hat der Straubinger LAGZ-Arbeitskreis im 20. Jubiläumsjahr der LAGZ den Festakt und den Aktionstag ausgerichtet. Bei strahlend weißblauem Himmel tummelten sich schon ab neun Uhr vormittags über 1.000 Schulkinder aus der Region auf dem Theresienplatz. Ausgestattet mit weißen Kappen und in Begleitung ihrer Lehrkräfte besuchten sie die vielen Stände.

    Im Kariestunnel, wo unter Einwirkung von Schwarzlicht ein Leucht- und Signaleffekt entsteht, wurde den Kindern Zahnbelag eindrucksvoll sichtbar gemacht, den sie dann gleich nebenan am Zahnputzbrunnen so lange weg putzen konnten, bis sie auch nach einem erneuten Kontrollbesuch im Kariestunnel keine Plaque mehr finden konnten.

    Kostenlose Zahnbürsten konnten die Kinder mit ihrem eigenen Namen gravieren lassen. Informationen über Fluoride und wie sie wirken, Multimedia-Show, Zauberclown auf Stelzen, Sketche auf der Bühne, Gewinnspiel "Tour de Zahn", eine Unterrichtsstunde live, Filme und vieles mehr war für die verschiedenen Altersgruppen geboten. Die bunten Bausteine eines überdimensionalen Ernährungspuzzles dienten den vielen kleinen und großen Besuchern gleichzeitig als Sitzgelegenheit vor der Bühne, auf der viele lustige Sketche, Musikeinlagen sowie Darbietungen rund um die Zähne von fachkundigen Zahnärzten gekonnt moderiert wurden.

    Zahlreiche Stände über zahngesunde Ernährung von Profis rundeten das kunterbunte und gesunde Aktionsprogramm, das bis in den Nachmittag hinein dauerte, ab. Für das leibliche Wohl der vielen Kinder war durch kleine Brote in Form eines Backenzahnes, knackige Äpfel, kostenlosen Ausschank von Milch und Mineralwasser - alles gesponsort von den örtlichen Geschäften - gesorgt.

    Parallel fand im historischen Rittersaal im Herzogschloss, umrahmt vom Orchester des Agnes Bernauer Vereins, der offizielle Festakt zum Tag der Zahngesundheit 2003 statt. Der Schirmherr und Staatsminister für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz, Eberhard Sinner, lobte als Festredner die Verdienste der LAGZ. "Was wäre der bayerische Löwe ohne gesunde Zähne?", spielte er auf den Löwen "Dentulus", die Leitfigur der bereits im siebten Jahr an allen bayerischen Schulen laufenden Aktion Löwenzahn, an und freut sich, dass diese Aktion nun auch auf die Kindergärten mit der "Aktion Seelöwe" ausgedehnt wurde. Die LAGZ habe Maßstäbe gesetzt und einen Quantensprung im Bereich Prävention bewirkt.

    Die Grußworte des Landrates, des Oberbürgermeisters und des Schulamtsdirektors wurden durch kleine Theaterstücke, Musikeinlagen und Tanzaufführungen der U.-Schmidl-Schule und der Schule St. Stephan, Alburg aufgelockert. Dr. Klaus Lindhorst versprach, dass die erfolgreiche 20jährige Arbeit der LAGZ fortgeführt werde mit der vollen Konzentration auf die Kinder mit einem erhöhten Kariesrisiko, die ganz besondere Hilfe benötigen. Günther Reiter als Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände erheiterte die Festgäste mit seinem ethymologischen Vortrag über "steile Zähne" und "festen Biss".

    Nach der Scheckübergabe an drei Gewinnerschulen der "Aktion Löwenzahn" und dem Dank an den Vorsitzenden des LAGZ-Arbeiteskreises Straubing-Bogen-Mallersdorf, Zahnarzt Ernst M. Binner, der dieses Fest organisiert hat, endete die gelungene Veranstaltung mit einem zahngesunden Büffet.

  • 2002 - Ingolstadt Open or Close

    tdz 2002Tag der Zahngesundheit

    Die diesjährige bayerische Zentralver-anstaltung der LAGZ zum Tag der Zahngesundheit fand am 25. September 2002 in Ingolstadt / Oberbayern statt.

    Auf dem Carraraplatz bot sich den Besucherinnen und Besuchern des "Jahrmarktes der Zahngesundheit" ein buntes Bild: Das "Glücksrad" mit attraktiven Preisen drehte sich den ganzen Tag. In der Fußgängerzone waren Stelzenläufer unterwegs, die Zahnbürsten verteilten. Ein "Energy-Team" gab frische Milch aus. Unter dem Motto "Schöne Zähne für Ingolstadt" klärten die örtlichen Zahnärzte gemeinsam mit dem Gesundheitsamt der Stadt Ingolstadt über Wissenswertes rund um gesunde Ernährung, richtige Mundhygiene und Verbesserung der Zahngesundheit auf. Untermalt wurde die Veranstaltung von der Big Band des Reuchlin-Gymnasiums.
    Höhepunkt waren die Zauberkünstler Sven Catello und Dario, die Hunderte von Kindern mit Zaubereien rund um den Zahn überraschten.

    Parallel zur Freiluftveranstaltung fand in der Kurfürstlichen Reitschule der Festakt statt. Moderiert vom Zauberkünstler Sven Catello übermittelten der Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt, Dr. Alfred Lehmann, Dr. Brigitte Herrmann für die LAGZ, Günther Reiter für die Krankenkassenverbände Bayerns und Sigrid Helmer im Namen des Gesundheitsamtes Ingolstadt Grußworte.

    Den Festvortrag hielt Professor Dr. Bernd Klaiber, von der Universität Würzburg. Anschließend wurden 12 Schülerinnen der Gnadenthal-Mädchenrealschule Ingolstadt für den Plakatwettbewerb zum Tag der Zahngesundheit ausgezeichnet. Sie erhielten aus der Hand des Oberbürgermeisters Gutscheine und Blumensträuße.

    Alle am Fest Beteiligten genossen im Anschluss an die gelungene Veranstaltung das zahngesunde Buffet im Bayerischen Armeemuseum, das von der Bayerischen Schulversorgung gestaltet worden war.

  • 2001 - Bad Reichenhall Open or Close

    tdz 2001Tag der Zahngesundheit

    Die diesjährige Zentralveranstaltung zum Tag der Zahngesundheit am 25. September fand in Bad Reichenhall / Oberbayern statt.

    In einem bunten Zirkuszelt auf dem Ägidiplatz in Bad Reichenhall erwartete die kleinen Besucherinnen und Besucher ein lehrreiches, aber auch unterhaltsames Aktionsprogramm rund um gesunde, schöne Zähne. Mit dem Zahnquiz "Womit bekämpft man Zahnbelag?" kamen Kindergarten- und Schulkinder auf ihre Kosten. Außerdem gab es Gratis-Äpfel, eine Ernährungsberatung mit kostenlosem Schulfrühstück, mit Helium gefüllte Luftballons sowie einen Gratis-Milchausschank. Mit dabei war auch der Löwe DENTULUS als Wurfclown. Zu überraschenden Erkenntnissen verhalf ein Eiertest (Frage: Wie wirken Fluoride?) und eine "Zuckerbar" zur Beantwortung der Frage: "Worin ist überall Zucker versteckt?". Außerdem erhielt jedes Kind am Eingang des Zirkuszelts ein farblich auf die Klasse abgestimmtes LAGZ-Käppi.

    Auch der Zahnputzbrunnen fehlte nicht. Unter fachkundiger Leitung wurden den Kindern die Beläge angefärbt, die sie anschließend wegputzten. Dann stürmten sie in den Kariestunnel, in dem den Kindern mit Leucht- und Signaleffekten die noch vorhandenen Zahnbeläge eindrucksvoll sichtbar gemacht wurden.

    Höhepunkte waren dann die Theateraufführung "Robin Tooth, Retter der Wackelzähne" im Alten Feuerhaus und die lustigen Vorführungen des Zahnclowns Mausini.

    Parallel zum bunten Aktionsprogramm fand um 12.00 Uhr der offizielle Festakt zum Tag der Zahngesundheit statt. Karin Stoiber, Ehefrau des bayerischen Ministerpräsidenten, belobigte den Städtischen Kindergarten Bad Reichenhall im Leitererweg mit eine Urkunde, einem Ehrenteller und einem Scheck über 400 Mark.

    19 Schulkinder der Grundschule Neukirchen in Teisendorf erhielten stellvertretend für ihre Schule aus den Händen der Landesmutter einen Gewinnerscheck über 700 Mark aus der diesjährigen "Aktion Löwenzahn" (Schuljahr 2000/2001). Die Grundschule Neukirchen in Teisendorf ist mit einer Rücklaufquote von 180,82 Prozent bereits zum zweiten Mal Sieger der "Aktion Löwenzahn" des Schulamtsbezirks Berchtesgadener Land.

    Für die Geladenen wurde anschließend ein zahngesundes Schulfrühstück in den Räumen der Solereserve 3 in der Alten Saline serviert.

  • 2000 - Schweinfurt Open or Close

    tdz 2000Tag der Zahngesundheit

    Die diesjährige bayerische Zentralveranstaltung der LAGZ fand am 16. September 2000 in Schweinfurt statt.

    Der offizielle Festakt wurde eine Woche später, am Montag, den 25. September 2000, in der historischen Rathausdiele von Schweinfurt mit viel Prominenz begangen. Der 25. September ist traditionell der Tag der Zahngesundheit. Zum Festakt der bayerischen Hauptveranstaltung gaben sich Politiker, Schulräte, Direktoren, Mitarbeiter von Krankenkassen und Verantwortliche der LAGZ ein Stell-dich-ein. Weit über hundert Personen erlebten am Vormittag in lockerer Atmosphäre inhaltlich interessante Vorträge rund um das Thema "Zahngesundheit".

    Den Reigen eröffnete Dr. Friedrich-Wilhelm Grelle, Arbeitskreisvorsitzender von Schweinfurt. Peter Kuhn, Mitglied der Schwarzen Elf Schweinfurt, lieferte in äußerst gekonnter Manier einen historischen Ablauf der Zahnheilkunde, der LAGZ und der Verquickung mit der Politik. Lach und Klatschpausen begleiteten seinen humoristischen Vortrag. Danach sprach Oberbürgermeisterin Gudrun Grieser ihr Grußwort.

    Für das bayerische Kultusministerium brachte Ministerialrätin Dr. Gisela Meier das Thema "Zahngesundheit in den Schulen" der Zuhörerschaft näher. Sie warb für Verständnis und Freude am Mitmachen unter dem Hinweis auf die bisherigen Erfolge.

    Dr. Klaus Lindhorst, der Vorsitzende der LAGZ, sah sein Ziel von gesunden Kinderzähnen bei der überwiegenden Mehrzahl der Bevölkerung umgesetzt. In diese Kerbe schlug auch der Vertreter der Krankenkassen und stellvertretender Vorsitzender der LAGZ, Günther Reiter.

    Erfolge wie in der letzten LAGZ-Studie dieses Jahres ausgewiesen - bayerische Kinder gehören in puncto Zahngesundheit zur Weltspitze - sind nur durch das Zusammenspiel aller Beteiligten möglich. Im Rahmen dieser Veranstaltung haben Politiker, Schulbehörden, Erzieher/innen, Krankenkassen, Eltern, Kinder und die zahnärztlichen Teams einmal mehr unter Beweis gestellt, dass eine zielorientierte Zusammenarbeit Früchte tragen kann.

    Ein dickes Lob gebührt in diesem Zusammenhang Dr. Friedrich-Wilhelm Grelle und seinem Team (Arbeitskreis Schweinfurt) für die perfekte Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen bayerischen Hauptveranstaltung zum Tag der Zahngesundheit.

    Nach der offiziellen Ehrung der Volkschule Grettstadt für jahrelange Spitzenplätze bei der Aktion Löwenzahn, bedankten sich die Kinder mit einem musikalischen Reigen. Die Gesamtveranstaltung wurde gekonnt umrahmt vom "Grettstädter Dreigesang". In eigenen Versen wurde über Mundhöhle, Zähne, Ernährung und himmliches Zutun berichtet. Ein zahnfreundliches Frühstück der bayerischen Schulversorgung rundete die gelungene Veranstaltung ab.

    Dr. Markus Achenbach

  • 1999 - Münchberg Open or Close

    tdz 1999Tag der Zahngesundheit

    Die diesjährige bayerische Zentralveranstaltung der LAGZ war am Sonntag, den
    19. September 1999, in Münchberg (bei Hof) / Oberfranken.

    Der offizielle Festakt wurde eine Woche später, am Samstag, den 25. September 1999, im Rathaus von Münchberg mit viel Prominenz begangen.

    3.000 Besucherinnen und Besucher kamen zum Aktionstag

    Bei strahlendem Sonnenschein besuchten am Sonntag, den 19. September 1999, rund 3.000 Interessierte die bayerische Zentralveranstaltung des Tages der Zahngesundheit, die dieses Jahr Teil des Stadtfestes in Münchberg war. Besondere Attraktion: Der Kariestunnel, den LAGZ-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem 150 qm großem Zelt auf der Bühne präsentierten.

    Natürlich fehlte auch der Zahnputzbrunnen nicht. Dort konnten sich die kleinen Besucher die Beläge anfärben lassen und dann - unter sachkundiger Anleitung - ihre Zähne putzen (lassen). Beim Zahnbürsten-Umtausch konnte sich jeder ein Bild über die Beanspruchung von Kinderzahnbürsten machen. Wo rohe Kräfte sinnlos walten...

    Mit Begeisterung stürmten alle dann den Kariestunnel, wo die Plaque deutlich zu sehen war. Die feucht-fröhliche Entfernung der Beläge bleibt den tapferen zahnmedizinischen Assistentinnen sicher noch lange in Erinnerung. Gratis-Milch, Gratis-Äpfel und Gratis-Vollkornbrot und Ernährungsberatung rundeten das Angebot ab. Ein besonderer Gag waren (wie schon in im vergangenen Jahr in Freising) die Äpfel mit dem LAGZ-Logo.

    Speziell für das junge Publikum bot der Zauberclown eine ganze Palette von Attraktionen: Das Kinderschminken, das Luftballon-Modellieren und die Zaubervorstellungen sorgten für Zulauf und begeisterte Gesichter.

    Eine Woche später wurde dann der Festakt zum Tag der Zahngesundheit (25. September) im Sitzungssaal des Münchberger Rathauses gefeiert. Nach den Grußworten des Abteilungsdirektors Lothar Böhm (Regierung von Oberfranken), des stellvertretenden Landrates und des Münchberger Bürgermeisters sprachen Siegfried Baehr für die Krankenkassen und Dr. Markus Achenbach für die Zahnärzte.

    Glücklich schätzen konnten sich die Leiterin des evangelischen Kindergartens in Helmbrechts in der Heimeranstraße und der Rektor der Parkschule in Münchberg: Sie erhielten von den betreuenden Zahnärzten jeweils einen Scheck über 400 Mark für eine vorbildliche Leistung im Rahmen der Zahn-Gesundheitsvorsorge. Ein Streichquartett der Musikhochschule Dresden bildete einen festlichen musikalischen Rahmen für den Festakt, während für Kinder und junggebliebene Erwachsene die Bamberger Puppenbühne mehrmals das Stück „Das lustige Gebiss" spielte. Als Abschluss wurde den Gästen von der Schulversorgung ein zahngesundes und köstliches Buffet serviert, das allen Gästen zeigte, dass Gesundheit und Genuss durchaus vereinbar sind.

    Dr. Bernhard Karl
    (LAGZ-Arbeitskreis Münchberg)

  • 1998 - Freising Open or Close

    tdz 1998Tag der Zahngesundheit

    Fast 1.000 Besucher kamen anlässlich des Tages der Zahngesundheit
    am 25. September 1998 auf den Marienplatz in Freising / Oberbayern zum Aktionsnachmittag der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ). Mit einem bunten Jahrmarkt und vielen Attraktionen rund um die Themen zahngesunde Ernährung und Mundhygiene kam zwischen 12 und 14 Uhr Farbe in den nebelgrauen Freisinger Himmel.

    Bunter Jahrmarkt
    Den Startschuss gab Don Dentaman - Held und Kämpfer gegen Karies. Mit einer überdimensionalen Zahnbürste erstritt Don Dentaman (Aktionskünstler Harry Seeholzer) in einem wilden Spektakel die Herrschaft über einen fünf Meter hohen Styroporzahn aus den Fängen des fast zahnlosen schwarzen Kariesmannes. Während der Kariesmann, über den Zahn und das Publikum schwebend, mit Bonbons und Cola verführen wollte, schlug Don Dentaman erfolgreich mit Gratiszahnbürsten und der Hilfe der Kinder zurück.

    Insbesondere die Kinder kamen bei dem Aktionsnachmittag mit Spiel und Spass rund um die Zahngesundheit voll auf ihre Kosten: Preisrätsel der LAGZ (Wie viele Zuckerstücke enthält eine Flasche Ketchup? - 85 Stück!), Malwettbewerb, Zahnputzbrunnen mit kompetenter Anleitung zum richtigen Zähneputzen, Wurfclown, 2.000 Luftballons und weitere Attraktionen.

    Für das leibliche Wohl aller Besucher war mit kostenlosen zahngesunden Happen und Zahnlogo-Äpfeln sowie dem Gratisausschank von Milch der Molkerei Weihenstephan und Wasser der revos watercooler GmbH gesorgt. Ansprechpartner für Informationen zur Zahnprophylaxe standen an den Ständen der LAGZ, der Krankenkassen und der Zahntechniker zur Verfügung.

    Festakt im Asamfoyer
    Vorausgegangen war dem Aktionsnachmittag ein Festakt zum Tag der Zahngesundheit im Asamfoyer in Freising. Prominente Redner aus Politik, Verwaltung und Verbänden stellten insbesondere die Notwendigkeit des Umdenkens hin zu einer konsequenten Zahnprophylaxe heraus. Die Verantwortung aller (vom Bürger über den Zahnarzt bis zu den Verbänden und der Politik) für Vorbeugung und Gesunderhaltung wurde betont. Ministerialdirektor Alfred Müller hob, in Vertretung von Staatsministerin Barbara Stamm, besonders die erforderliche Eigenverantwortung der Bürger für Zahnprophylaxe hervor. Gleichzeitig betonte er aber auch, dass das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Gesundheit weiterhin umfassende Prophylaxekonzepte für alle Altersstufen fördern und unterstützen wird. Die Arbeit der LAGZ würdigte Ministerialdirektor Müller als "modernes Konzept zur Zahngesundheit" und verwies auf die erreichten Erfolge hinsichtlich der Zahngesundheit bayerischer Kinder.

    Der Vorsitzende der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ), Dr. Klaus Lindhorst, hob in seiner Festrede unter anderem die bereits 15 Jahre andauernde vorbildliche Zusammenarbeit zwischen Zahnärzten und Krankenkassen innerhalb der LAGZ hervor. Bayernweit engagieren sich 3000 Zahnärzte ehrenamtlich in der LAGZ - das sind fast 40% der in Bayern niedergelassenen Zahnärzteschaft - für die Zahngesundheit bayerischer Kinder und arbeiten eng mit Schulen, Lehrern, Schulämtern und Kindergärten zusammen.

    Mit dem Ausbau moderner gruppenprophylaktischer Konzepte wie der Aktion ,,Löwenzahn", die alle bayerischen Kinder in Grund- und Förderschulen erreicht, soll der gute Stand der Zahngesundheit bayerischer Kinder (die WHO-Ziele für das Jahr 2000 wurden in Bayern bereits jetzt übertroffen) gefestigt und weiter verbessert werden.

    Auch Günther Reiter, Sprecher der ARGE (Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände in Bayern), betonte die gute, zielgerichtete Zusammenarbeit innerhalb der LAGZ und die engagierte Mitarbeit und finanzielle sowie organisatorische Unterstützung aller bayerischen Krankenkassen.

    Als weitere Festredner sprachen der Oberbürgermeister der Stadt Freising Dieter Thalhammer und Dr. Seisenberger vom Schulamt Freising. Die Vorsitzende des LAGZ-Arbeitskreises Freising, Dr. Brigitte Hermann, schloss die Veranstaltung mit der Ehrung von zwei bayerischen Kindergärten für vorbildliches Engagement im Bereich der Zahngesundheit.

pressemitteilungen

Kurz gemeldet
AK-Vorsitzende tagten

Am 27. April tagten in München die Arbeitskreisvorsitzenden. Über 70 LAGZ-Zähnärzte aus ganz Bayern trafen sich zu einem intensiven Gedankenaustausch. Vorstand und Geschäftsführung standen für Fragen und Anregungen zur Verfügung und gaben einen Rückblick auf die Jahre 2014/15. Gastreferenten informierten die Anwesenden zur laufenden EPI-Studie, zum neuen Unterrichtswerk für die 5. und 6. Klassen und zu den LAGZ-Aktionen. Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier >>>

15 Mal gewonnen

Die Grundschule Guteneck/Weidenthal hat 15x einen Hauptgewinn der Aktion Löwenzahn gewonnen.

Im Februar wurde sie dafür mit einem Sonderpreis über 200 Euro von der LAGZ ausgezeichnet.

Den Scheck überreichten der LAGZ-Arbeitskreisvorsitzende Dr. Johannes Kirschneck und der zuständige LAGZ-Zahnarzt Dr. Werner Hein. Dr. Hein betreut die Schule seit 1963 und ist ein Pionier der LAGZ-Arbeit in der Oberpfalz.

>>> Bilder zur Übergabe der Gewinnerschecks

>>> Pressemitteilung