Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ)geht zurück auf die 1962 ins Leben gerufene Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege.

  • 17. Mai 1983 - Gründung Open or Close

    Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ ) wird gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss der Zahnärztlichen Körperschaften und aller gesetzlichen Krankenkassen Bayerns mit dem vorrangigen Ziel, ein Gesundheitserziehungskonzept für die Durchführung der Gruppenprophylaxe in den Kindergärten und Schulen Bayerns zu etablieren.

  • 31. Januar 1984 - Betreuung aller Kinder in Kindergärten Open or Close

    Aufnahme der gruppenprophylaktischen Betreuung aller Kinder in Kindergärten.

    Durch die Gemeinsame Bekanntmachung der drei Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Arbeit und Sozialordnung sowie für Unterricht und Kultus wird die LAGZ beauftragt, in den Kindergärten die gruppenprophylaktische Tätigkeit aufzunehmen. Die LAGZ positioniert die vier Säulen: Aufklärung über Mundgesundheit, Ernährungslenkung, Zahnschmelzhärtung durch Fluoride und Verweisung zur Untersuchung der Mundhöhle in die Zahnarztpraxis.

    Die bis dahin von den Gesundheitsämtern durchgeführte Jugendzahnpflege wird abgelöst (Ausnahme: Städte München, Nürnberg, Augsburg).

  • 01. Januar 1986 - Betreuung der Kinder in den 1. - 4. Jahrgangsstufen aller Grund- und Sonderschulen Open or Close

    Aufnahme der gruppenprophylaktischen Betreuung der Kinder in den 1. - 4. Jahrgangsstufen aller Grund- und Sonderschulen

    Durch die Gemeinsame Bekanntmachung der drei Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Arbeit und Sozialordnung sowie für Unterricht und Kultus wird die LAGZ beauftragt, auch in den Grund- und Sonderschulen (1.-4. Jahrgangsstufe) die gruppenprophylaktische Tätigkeit aufzunehmen.

  • 01. Januar 1989 - Maßnahmen der Gruppenprophylaxe werden gesetzlich geregelt Open or Close

    Maßnahmen der Gruppenprophylaxe werden gesetzlich geregelt.

    Die Verhütung von Zahnerkrankungen durch Maßnahmen der Gruppenprophylaxe wird im Sozialgesetzbuch V, § 21 (SGB) geregelt.

  • 1989 - 1. Epidemiologische Studie Open or Close

    Die LAGZ gibt eine erste Studie über den Mundgesundheitszustand bayerischer Grundschüler in 80 - nach einem mehrfach geschichteten Zufallsverfahren ausgewählten - Schulen Bayerns (sechs- und neunjährige Schüler) in Auftrag. Ergebnis: 31% der Sechsjährigen beziehungsweise 15% der Neunjährigen haben naturgesunde Gebisse (Ziel der Weltgesundheitsorganisation WHO: 50% naturgesunde Gebisse bei Sechsjährigen für das Jahr 2000)

  • 1992 - 2. Epidemiologische Studie Open or Close

    Untersuchung derselben Grundschüler in den gleichen Schulen wie 1989.

    Ergebnis: DMFT-Mittelwert 1,3 für Neunjährige (Ziel der WHO: <3,0 bei Zwölfjährigen für Jahr 2000) - D (decayed = kariös), M (missed = fehlend), F (filled = gefüllt), T (tooth = Zahn)

  • 22. Juni 1993 - Betreuung der Schüler bis zur 6. Jahrgangsstufe Open or Close

    Aufnahme der gruppenprophylaktischen Betreuung der Schüler bis zur 6. Jahrgangsstufe.

    Durch die Änderung des § 21 SGB V ergibt sich für die LAGZ der Auftrag, die gruppenprophylaktische Betreuung der Schüler bis zur 6. Jahrgangsstufe aufzunehmen. LAGZ und Freistaat Bayern schließen die entsprechende Rahmenvereinbarung.

  • 1995 - 3. Epidemiologische Studie Open or Close

    „Bayerns Schüler haben die besten Zähne“

    Untersuchung in 1000 Schulen (sechs-, neun- und zwölfjährige Schüler).

    Sensationelle Ergebnisse: 48% kariesfreie Sechsjährige, DMFT 1,6 bei Zwölfjährigen (WHO-Ziele für das Jahr 2000 bereits unterschritten).

    „Bayerns Schüler haben die besten Zähne“ im Bundesvergleich.

  • 1996 - „Aktion Löwenzahn“ Open or Close

    Zielgruppe: Schüler Jahrgänge 1 – 4

    Die LAGZ entwickelt und installiert die „Aktion „Löwenzahn“ für die Schüler der Jahrgänge 1 bis 4 (400.000 Schüler) mit dem Ziel, die Kariesintensität festzustellen, sowie die Schüler zur Eigenverantwortung zu motivieren und zu veranlassen, zweimal im Jahr zum Zahnarzt zu gehen.

  • 1998 - 4. Epidemiologische Studie Open or Close

    „Bayerns Schüler liegen nicht nur wieder bundesweit sondern auch international an der Spitze“

    Im Schuljahr 1998/99 Untersuchung in den gleichen Schulen wie 1995.

    Ergebnis: DMFT 1,5 bei Sechs-, DMFT 0,35 bei Neun-, DMFT 1,07 bei Zwölfjährigen.

    (WHO-Ziele für 2000 - für westliche Industrieländer mittlerweile korrigiert auf <2,0 bei 12-Jährigen - sind nahezu halbiert.)

  • 2001 - Aktuelle Zahlen Open or Close

    Über die LAGZ werden im Schuljahr 2001/2002 bayernweit 590.000 Kinder betreut.

  • 2001 - „Modell Augsburg“ Open or Close

    Die LAGZ installiert einen Modellversuch zur Förderung der Zahngesundheit der Kinder mit hohem Kariesrisiko. Das Modell, bei dem Kinder mit hohem Kariesrisiko durch intensivprophylaktische Maßnahmen innerhalb der Gruppenprophylaxe gesundheitlich gefördert werden, wird in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Augsburg durchgeführt.

  • 2002 - „Aktion Seelöwe“ Open or Close

    Zielgruppe: Kindergartenkinder

    Die LAGZ ruft die „Aktion Seelöwe“ ins Leben. Partner der Aktion sind die Kindergärten. Ziel der Aktion ist es, jährlich rund 300.000 Kindergartenkinder zu erreichen und diese an die halbjährlichen Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt zu gewöhnen und den eigenverantwortlichen Umgang mit der Gesundheit zu erlernen. Dabei ist ganz besonders an Kinder aus Familien gedacht, in denen Gesundheitsvorsorge einen geringen oder gar keinen Stellenwert einnimmt.

  • 2003 - Jubiläum 20 Jahre LAGZ Bayern Open or Close

    Am 14. Mai 2003 fand in München unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz die feierliche Begehung des 20jährigen Jubiläums statt.

    Der Festakt wurde im Historischen Rathaussaal des Alten Rathauses München zelebriert. Parallel dazu gab es eine Rahmenveranstaltung auf dem Marienplatz mit 800 Schulkindern aus ganz Bayern.

    icon pdfFestschrift (Pdf-Datei)

  • 2004 - Aktuelle Zahlen Open or Close

    In Bayern sind von der LAGZ insgesamt
    1.183.741 Kinder (3 - 12 Jahre)
    in 9.712 Institutionen zu betreuen

    810.070 Schulkinder (1-6 Klasse)
    in 3.795 Schulen

    378.673 Kinder
    in 5.917 Kindergärten

    3.300 Zahnärztinnen und Zahnärzte sind in der LAGZ ehrenamtlich tätig. Ihnen und ihren Helferinnen werden jährliche Fortbildungen angeboten.

    Die Maßnahmen der Gruppenprophylaxe werden zum größten Teil von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert.
    Der Haushaltsplan 2004 sieht hierfür 3,9 Mio. Euro vor.

  • 2004/2005 - 5. Epidemiologische Studie Open or Close

    5. Epidemiologische Studie über den Mundgesundheitszustand der bayerischen Schüler


    Im Rahmen der Studie wurden zeitgleich und nach einheitlich festgelegten Kriterien Sechs- beziehungsweise Siebenjährige sowie Zwölf- und Fünfzehnjährige in allen Bundesländern untersucht.
    Ergebnis:
    50,5% der Sechs- beziehungsweise Siebenjährigen haben naturgesunde Gebisse. DMFT-Wert der Zwölf- und Dreizehnjährigen liegt bei 1,7. Polarisierung der Karies vor allem bei den Fünfzehn- und Sechszehnjährigen.

    icon pdfAbschlussbericht (PDF)

  • 2005 bis 2008 - Pilotprojekt "Gesunde Zähne für Schüler" Open or Close

    Intensivprophylaxe für Jugendliche mit erhöhtem Kariesrisiko

    An vier Hauptschulen wurde ein dreijähriges Pilotprojekt durchgeführt. Betreut wurden 424 Schülerinnen und Schüler der
    7. Jahrgangsstufe in zwei Studien- und zwei Kontrollgruppen.

    Ergebnis: Trotz intensiver vierteljährlicher Betreuung, Aufklärung über gesundes Ernährungsverhalten und Einsatz von xylithaltigem Kaugummi konnte nach drei Jahren kein signifikanter Unterschied zwischen beiden Gruppen nachgewiesen werden. Dennoch lieferte Studie wichtige Aufschlüsse über diese Altersgruppe.

  • 23. April 2008 - Festakt zum 25-jährigen Jubiläum in Nürnberg Open or Close
  • 2009 - 6. Epidemiologische Studie Open or Close

    6. Epidemiologische Studie über den Mundgesundheitszustand bayerischer Schüler

    Untersucht werden zeitgleich in allen Bundesländern sechs- beziehungsweise siebenjährige Schüler in den 1. Klassen; Zwölfjährige in den 6. Klassen und 15-jährige in den 9. Klassen. Gesamtstichprobe umfasst 10.634 Kinder.

  • 2010 - Ergebnisse 6. Epidemiologische Studie Open or Close

    Sechs- bis Siebenjährige:
    Mittlerer DMF-T-Wert: 1,87.
    Naturgesunde Gebisse: 53,9%
    Die Hälfte der kariösen Milchzähne sind nicht versorgt!

    Zwölfjährige:
    Mittlerer DMF-T-Wert: 0,72.

    Fünfzehnjährige:
    Mittlerer DMF-T-Wert: 1,41.
    Die Studie 2009 zeigte wieder eine deutliche Polarisierung des Kariesbefalls. Eine zukünftig weitere Kariesreduktion ist nur mit großen Anstrengungen zu erwarten. Wahrscheinlich ist eine Stagnation auf diesem hohen Niveau.

  • 2010 - LAGZ-Internetauftritt Open or Close

    Die LAGZ präsentiert sich im Internet in neuem Gewand und mit erweiterten Inhalten.

  • 2011 - Pilotprojekt Zähneputzen in Ganztagsschulen Open or Close

    Untersuchungen in acht bayerischen Haupt- und Mittelschulen; die Pilotphase endete im Februar 2011. Gewinnung erster Erkenntnisse anhand eines Fragebogens.

    Fortführung des Projekts um weitere drei Jahre; wissenschaftliche Begleitung durch Professor Dr. Dr. Norbert Krämer; Genehmigung durch das Ministerium im Schuljahr 2012/13. Im ersten Projektjahr haben 19 Schulen teilgenommen; im zweiten Projektjahr (2013/14) nehmen 16 Schulen teil.
    Das Projekt endet 2015.

    Ziel des Projekts ist die Förderung der Verantwortung für die eigene Mundgesundheit durch die Einführung des regelmäßigen täglichen Zähneputzens in den Ganztageseinrichtungen zur Mittagszeit sowie die Verankerung eines Routineverhaltens bei den Schülerinnen und Schülern.

  • 2011-2012 - Überarbeitung des Unterrichtswerkes für Schulen Open or Close

    Überarbeitung, Aktualisierung und teilweise Neuanlage der Schaubilder des Unterrichtswerkes für Grundschulen im Material- und Medienausschuss. Fertigstellung: 2012

  • 2011 - Prüfung durch Bundesrechnungshof Open or Close

    Im Juli 2012 prüfte der Bundesrechnungshof die LAGZ Bayern als Arbeitsgemeinschaft mit den Krankenkassen. Ergebnis: Die Gelder der Krankenkassen werden satzungsgemäß und wirtschaftlich verwendet.

  • 2011 - 2012 - Erzählkino Open or Close

    Entwicklung des Erzählkinos; Vorstellung der beiden Geschichten "Dentulus und das Füchslein" sowie "Familie Wau-Wau" auf der Herbstfortbildung 2011. Offizieller Einsatz ab Januar 2012

  • 2011 - 2015 - Pilotprojekt „Gesunde Milchzähne – Kariesvorsorge in Kindertagesstätten“ Open or Close

    Zielgruppe: Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren.
    Zielsetzungen: Das tägliche Zähneputzen mit fluoridhaltiger Kinderzahnpasta sowie eine Ernährungsberatung in den Kindertagesstätten Bayerns fest zu etablieren.  Remotivation nach drei Monaten mit neuer Bürstenausgabe. Start eines Pilotprojekts mit wissenschaftlicher Begleitung durch Professor Dr. Dr. Norbert Krämer. Ende der Studie: 2015.

  • 2012 - Flyer für Berufsschulen Open or Close

    Zielsetzung: Kenntnisstand der Azubis über die LAGZ und deren Aktionen zu verbessern (Fit in Gruppenprophylaxe); für Fachlehrer: beigelegte Beschreibung der Aktionswege als Kopiervorlage. Verzahnung Gruppenprophylaxe / Individualprophylaxe durch Aufgliederung der IP-Leistungen.

  • 2012 - 30jähriges Jubiläum der LAGZ Open or Close

    Kein Festakt, dafür Ideenwettbewerb an Münchner Schulen.

  • 2014 - Lerneinheit Kindergarten Open or Close

    Entwicklung einer komplett neuen Lerneinheit in Modulbauweise für die Arbeit in Kindertageseinrichtungen; alle bei der LAGZ eingesetzten Medien werden darin eingebunden, vor allem das Erzählkino und die Handpuppe Goldie; neu ist auch der Fokus weg vom Elternabend hin zur Abholsituation (Elternarbeit).

    Alle LAGZ-Zahnärzte erhalten einen Rucksack mit Medien zur Unterstützung und Schulung für Elternfragen.

    Präsentation am 14./15. Juni 2013 in Schloss Hohenkammer und Lehrinhalt auf den Herbst-Fortbildungsveranstaltungen.
    Prämierung des Konzepts im Rahmen eines Wettbewerbs zur Prävention.

  • 2014 - Aktion Mach mit! Open or Close

    Überarbeitung der Aktion für die 5. und 6. Jahrgangsstufe mit professioneller Begleitung durch eine Meinungsforschungsstudie von „iconkids & youth“. Abschluss: 2015

pressemitteilungen

Kurz gemeldet
AK-Vorsitzende tagten

Am 27. April tagten in München die Arbeitskreisvorsitzenden. Über 70 LAGZ-Zähnärzte aus ganz Bayern trafen sich zu einem intensiven Gedankenaustausch. Vorstand und Geschäftsführung standen für Fragen und Anregungen zur Verfügung und gaben einen Rückblick auf die Jahre 2014/15. Gastreferenten informierten die Anwesenden zur laufenden EPI-Studie, zum neuen Unterrichtswerk für die 5. und 6. Klassen und zu den LAGZ-Aktionen. Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier >>>

15 Mal gewonnen

Die Grundschule Guteneck/Weidenthal hat 15x einen Hauptgewinn der Aktion Löwenzahn gewonnen.

Im Februar wurde sie dafür mit einem Sonderpreis über 200 Euro von der LAGZ ausgezeichnet.

Den Scheck überreichten der LAGZ-Arbeitskreisvorsitzende Dr. Johannes Kirschneck und der zuständige LAGZ-Zahnarzt Dr. Werner Hein. Dr. Hein betreut die Schule seit 1963 und ist ein Pionier der LAGZ-Arbeit in der Oberpfalz.

>>> Bilder zur Übergabe der Gewinnerschecks

>>> Pressemitteilung